HomeGroupsTalkZeitgeist
Hide this

Results from Google Books

Click on a thumbnail to go to Google Books.

Nightshifted by Cassie Alexander
Loading...

Nightshifted (original 2012; edition 2012)

by Cassie Alexander

MembersReviewsPopularityAverage ratingMentions
2763541,007 (3.57)5
Member:RabidReads
Title:Nightshifted
Authors:Cassie Alexander
Info:St. Martin's Paperbacks (2012), Mass Market Paperback, 352 pages
Collections:Your library
Rating:****
Tags:None

Work details

Nightshifted by Cassie Alexander (2012)

None
Loading...

Sign up for LibraryThing to find out whether you'll like this book.

No current Talk conversations about this book.

» See also 5 mentions

Showing 1-5 of 34 (next | show all)
It took me a few chapters to get into this book. At first, I didn't really like the main character, and the grimness of the story caught me off guard. Fortunately, Edie grew on me as the book progressed. And even though the story is pretty bleak, it doesn't quite cross the line into depressing territory. To my surprise, I actually found myself enjoying Edie's melancholy narration, which doesn't spare the reader from all the gross, sad, intense, frustrating things that tend to happen in hospitals. You can really tell that the author is a nurse herself. The details - not just about the medical stuff, but also about what it's like to deal with patients and coworkers - lend the story an air of realism that sets it apart from other books of its genre. Overall, I'd recommend Nightshifted if you're an urban fantasy aficionado looking for something a little different from the usual fare. ( )
  les121 | Mar 14, 2016 |
After all the so-so reviews from the big blogs I've seen, this book managed to pleasantly surprise me. I loved it and I devoured it in a few hours.

Refreshing, down to earth and at the same time crazily entertaining.

Edie works nightshifts, she gained few kilos because of the nature of her job, she is lonely average woman caught between weird world of paranormal and occasional one night stands to relieve the pressure. She only got contracted for the job she is doing because the supernatural agreed to keep her junkie brother from overdosing on heroin, but she sort of got used to her colleagues and unusual clients and she is okay...

Until one of the half-vamps dies on her duty and she feels compelled to search for his relative and save her from a live of slavery for local vampire baddies.

What happens next is insanity which escalates with each night of running from vamps, syphilitic dragons, shapeshifters and your neighbourly zombie-firefighter who she might or might not trying to date.

Grisly fun in a manner of True Blood series and totally bonkers. Really recommended! ( )
  kara-karina | Nov 20, 2015 |
Diese und weitere Rezensionen findet ihr auf meinem Blog Anima Libri - Buchseele

Ich hatte mir leider wirklich mehr erhofft von dieser Fortsetzung. Nachdem ich nach der Lektüre des ersten Bandes wusste, dass die „Nightshifted“-Serie keine weichgespülte Mischung aus Doctor’s Diary oder Grey’s Anatomy und Urban Fantasy ist, und dass Alexanders Schreibstil durchaus anspruchsvoll ist, hatte ich mir von diesem Band erhofft, dass er die Lücken füllen würde, die nach der Lektüre von „Nightshifted: Medizin um Mitternacht“ noch in der Welt von Edie Spence vorhanden waren.

Leider war dem nicht so. Zwar fand ich „Nightshifted: Visite bei Vollmond“ sehr fesselnd, aber leider hat es meine offenen Fragen nicht beantwortet. Und statt der fassettenreichen Story, die im ersten Band von der Autorin in Gang gesetzt wurde, verengt sich der Fokus hier auf einmal deutlich, sodass die Geschichte plötzlich etwas einseitig wirkt, was ich sehr schade fand, da der Anfang sich doch gerade durch diese Vielseitigkeit ausgezeichnet hatte, auch wenn das ganze im ersten Band zugegebener Maßen etwas unübersichtlich war.

Alles in allem fand ich „Nightshifted: Visite bei Vollmond“ zwar ganz okay, aber mit meinen Erwartungen konnte es nicht mithalten und auch nicht an das Potential des ersten Bands anknüpfen. ( )
  FiliaLibri | Nov 10, 2015 |
Diese und weitere Rezensionen findet ihr auf meinem Blog Anima Libri - Buchseele

Ja, nun ja… Grey’s Anatomy meets Urban Fantasy klingt in der Tat sehr interessant (wenn man denn auf diese schnulzigen Krankenhaus-Serien steht), trifft in diesem Fall den Nagel aber nicht so ganz auf den Kopf. Ja, Edie Spence ist Krankenschwester und ja, sie arbeitet auf einer Station für übernatürliche Wesen wie Zombies, Werwölfe und Vampire und ja, es gibt sicherlich auch das eine oder andere knisternde Romanze, aber „Medizin um Mitternacht“ ist eindeutig keine weichgespülte Schmonzette sondern geht eher in eine düstere und definitiv blutrünstige Richtung.
Unglücklicherweise fällt es mir oft schwer mich wirklich auf ein Buch einzulassen, wenn sich herausstellt, dass es atmosphärisch ganz anders ist, als die Marketing-Strategie der Verlags vermuten lässt. Und die setzt in diesem Fall nun mal hauptsächlich auf den Vergleich mit den auch in der Inhaltsangabe genannten Fernsehserien, der allerdings in meinen Augen vollkommen unangebracht ist. Daher habe ich in Erwartung einer frischen, humorvollen Urban Fantasy Romanze mit dem Lesen begonnen, musste aber schon nach wenigen Seiten feststellen, dass das Buch in eine deutlich düstere Richtung geht.
An sich ist das natürlich keine Katastrophe, ich brauche in solchen Fällen halt länger, um mit der Geschichte warm zu werden, nur leider war die Welt, die Alexander hier geschaffen hat, für mich sehr undurchschaubar und auch die Handlung fand ich, obwohl rasant und intensiv, recht schwierig zu verfolgen. Viele Dinge haben sich mir einfach nicht erschlossen und es ist mir schwergefallen, die einzelnen Details aus Alexanders recht anspruchsvollem Schreibstil herauszufiltern und aneinanderzureihen, was es für mich unmöglich gemacht hat wirklich in die Geschichte einzutauchen.
Größtenteils lag das sicherlich daran, dass ich mich im Vorhinein auf etwas „Leichteres“ eingestellt hatte, aber auch bei meinem zweiten Startversuch konnte ich mich mit dem Stil der Autorin nicht so ganz anfreunden, er war mir einfach zu undurchsichtig und stellenweise auch zu verworren.
Dadurch ist es mir sehr schwer gefallen in die Geschichte einzutauchen und sie wirklich zu genießen, was ich schade finde, denn die Ideen, die Alexander in „Nightshifted: Medizin um Mitternacht“ vorstellt, finde ich eigentlich sehr vielversprechend und das Buch hat definitiv seine Reize, voraus gesetzt man kann etwas mit dieser Art von Fantasy, ein wenig düsterer, ein wenig blutrünstiger als die meisten Urban Fantasy Romane, anfangen. In der Hoffnung, dass die Autorin im zweiten Band vielleicht einen für mich etwas reizvolleren Stil an den Tag legt, werde ich mit Sicherheit auch „Nightshifted: Visite bei Vollmond“ lesen, denn darauf hat mich der erste Band dann doch trotz all meiner Probleme mit ihm neugierig gemacht.

Fazit:

Das Buch hat mich nicht vom Hocker gerissen, aber es ist auch kein „schlechtes“ Buch und hat mich doch sehr neugierig gemacht, wie es wohl mit Edie weitergeht. Glücklicherweise erscheint der zweite Band ja schon Anfang März (übrigens noch bevor auch nur der erste Band auf Englisch erschienen ist, der kommt nämlich erst im Mai raus) und ich brauche mich daher nicht auf eine lange Wartezeit einzustellen.
Ansonsten kann ich allen nur raten, sich nicht von dem weichgespülten Krankenhaus-Kitsch-Romanzen Cover und den Vergleichen zu „Grey’s Anatomy“ und „Doctor’s Diary“ fehlleiten zu lassen und dem Buch eine faire Chance zu geben, denn die hat es definitiv verdient. ( )
  FiliaLibri | Nov 10, 2015 |
Unusually well grounded for urban fantasy. Went a bit overboard with the medical jargon for my tastes, but not so much that I couldn't follow it. Interesting take on zombies, and Grandfather promises to be entertaining - especially if Edie ever learns German.
Kudos as well for making the vampires monsters instead of misunderstood lust objects with restricted diets. Finally, I appreciate this for being more Urban Fantasy or Light Horror than Paranormal Romance, with a heroine who has depressingly bad luck with men and isn't blessed with guaranteed orgasms to accompany every sexual encounter. The only swooning you should expect from Edie is due to clinical shock.
In short, Edie and her world feel real and gritty in a way that too few urban fantasies do these days. Well done, and I look forward to the next volume. ( )
  RevBobMIB | Oct 21, 2015 |
Showing 1-5 of 34 (next | show all)
no reviews | add a review
You must log in to edit Common Knowledge data.
For more help see the Common Knowledge help page.
Series (with order)
Canonical title
Original title
Alternative titles
Original publication date
People/Characters
Important places
Important events
Related movies
Awards and honors
Epigraph
Dedication
First words
Quotations
Last words
Disambiguation notice
Publisher's editors
Blurbers
Publisher series
Original language

References to this work on external resources.

Wikipedia in English

None

Book description
Haiku summary

No descriptions found.

From debut author Cassie Alexander comes a spectacular new urban fantasy series where working the nightshift can be a real nightmare.Nothing compares to being Nightshifted.

(summary from another edition)

LibraryThing Author

Cassie Alexander is a LibraryThing Author, an author who lists their personal library on LibraryThing.

profile page | author page

Quick Links

Swap Ebooks Audio
4 avail.
11 wanted
4 pay2 pay

Popular covers

Rating

Average: (3.57)
0.5
1
1.5
2 5
2.5 2
3 30
3.5 5
4 34
4.5 5
5 6

 

Help/FAQs | About | Privacy/Terms | Blog | Store | Contact | LibraryThing.com | APIs | WikiThing | Common Knowledge | Legacy Libraries | Early Reviewers | 105,904,262 books! | Top bar: Always visible