Picture of author.
71+ Works 1,602 Members 10 Reviews 2 Favorited

About the Author

Gerd Theissen is Professor of New Testament at the University of Heidelberg.

Works by Gerd Theissen

The New Testament: A Literary History (2007) — Author — 30 copies
The Bible and Contemporary Culture (2007) — Author — 27 copies
The Sign Language of Faith (2012) 16 copies
Traces of Light (1996) 12 copies
L'Ombre du Galiléen (1988) 9 copies
El Movimiento de Jesús (2005) 6 copies
Signs of Life (1998) 4 copies
Der Anwalt des Paulus (2017) 3 copies
L'ombra del Nazareno (2009) 2 copies
Glaubenssätze (2012) 1 copy
Il Nuovo Testamento (2003) 1 copy
L'avvocato di Paolo (2019) 1 copy

Associated Works

Tagged

Common Knowledge

Members

Reviews

Not only is this book 500 pages long, the text is highly compressed, conveying a great deal of information. This makes reading tough going for the student (the primary audience), even more so for the interested layman. Yet perseverance is rewarded. Basic issues are clearly analysed, there is an overview of the history of research to begin each chapter, and the chapters end with a summary and hermeneutical reflection, supplemented by assignments, which the student can profitably fulfil.
The authors have a clear guiding model for the reconstruction of what can be known about the historical Jesus, namely, that of a wandering charismatic; Theissen has set this out in many earlier publications. Yet alternate views are fairly presented. The book is firmly situated in the so-called Third Quest for the historical Jesus, one that seeks to factor in in a positive way the native culture of Jesus, the faith and practice of Israel. Exegetical approaches are supplemented by a social-historical approach, and the concerns of feminist criticism inform the treatment. The Jesus who emerges is identifiably a part of the history of Jewish religion. Highly recommended, especially for those confronted with currently popular mythicist treatment who might feel that the only alternative is a return to an ahistorical literalism.… (more)
 
Flagged
HenrySt123 | Jul 19, 2021 |
Since the book is in German, I've written this review in German as well.

Ein Beispiel der Anwendung von sozialwissenschaftlichen Zugängen zur Bibel, oder, wie Theissen selbst es nennt, “der anthropologischen Wende.”
Wieso? Weil diese Aussensicht uns hilft, die Riten der anderen mit kritischer Sympathie zu betrachten und in den eigenen Rite jene Atavismen zu entdecken, die man sonst nur bei der anderen wahrnimmt. Das Ziel ist eine Verständigung zwischen Konfessionen und Religionen. Ritualtoleranz.
Der Titel beinhaltet einige von Theissen wichtigsten Thesen:
1) Wo Gott ist, ist er als Veränderungspräsenz da. Er stellt diesen Grundsatz sogar auf den Kopf: Wo sich etwas zum Guten ändert, ist Gott da.
2) Die Sakramente sind inszenierte Tabubrüche. Das Abendmahl, Kannibalismus. Bei der Taufe, Selbsttötung. Im Fall von Säuglingstaufe, sogar Kindermord.
Als inszenierte Tabubrüche sind die Sakramente ein offenes Sündenbekenntnis zu dem, wozu der Mensch fähig ist. Gleichzeitig, die Verwandlung des zum “radikal Bösen” fähigen Menschen in einen neuen Menschen. Somit wird der Zuspruch der Rechtfertigung des Sünders symbolisiert.
Ritualdynamik im Untertitel ist auch ein wichtiger Begriff. Rituale haben den Ruf, statisch zu sein. Für Theissen hingegen sind sie in zwei Sinnen dynamisch: sie haben sich durch die Zeit entwickelt und sie bewirken Änderungen.
Ein weiterer wichtiger Begriff ist “Embodiment.” Körper sind mehr als Objekt des Rituals. Bedeutung und Sinn von Ritualen werden nicht nur durch den Körper symbolisch dargestellt, sondern beginnen im Körper und werden durch ihn artikuliert.
Theissen ortet die Einführung der zwei gemeinchristliche Sakramente in einer Zeit, zu welcher Religion individualisiert wurde und das Opfersystem zunehmend hinterfragt wurde. Er nennt es “eine grosse Umwälzung” (12). Taufe gehört zur Ablösung der Volksreligion durch freiwillige Religionsgemeinschaften, während Abendmahl war Teil der Geschichte der Ablösung einer uralten Opferkultur.
Mit der Zeit verblasste der revolutionären Entstehungskontext: “als Menschen in das Christentum hineingeboren wurden und sich nicht mehr bewusst zu ihm entscheiden mussten,” wurde die Taufe zur Kindertaufe und signalisiert seitdem nicht mehr den Aufbruch in eine neue religiöse Lebensform.
Die achtzehn Beiträge sind in sich geschlossen, können je nach Interesse vereinzelt gelesen werden. Im ersten Beitrag skizziert Theissen summarisch den Inhalt von den anderen Beiträgen, so dass man sich schnell im Buch zurecht finden kann.
Es handelt sich in diesem Buch um einen reifen Überblick einer lebenslangen Beschäftigung mit diesem Thema. Die Anwendung von sozialwissenschaftlichen Theorien und Einsichten ist m. E. besser integriert als in manchen seinen früheren Werken.
… (more)
 
Flagged
HenrySt123 | Jul 19, 2021 |
NCLA Review - The author, Gerd Heissen, Professor of New Testament at the University of Heidelberg, Germany, addresses four questions in four tightly reasoned chapters: 1) Why should an educated person know the Bible? 2) What about the Bible is "essential" to know? 3) What are the core themes of the Bible? 4) What aspects of the Bible promote dialogue in a pluralistic world? Writing out of his experience as a professor and lecturer, Dr. Theissen makes a convincing case that, as the "cultural bedrock of Western society," the Bible should be studied in an open and public way, and by all people, even if biblical faith means nothing in their lives.
While footnotes are minimal, his indices—to biblical texts as well as to names and subjects—are helpful and extensive. One caveat: the prospective reader needs to remember the author is an academic, and there are times his writing style (complicated by being a translation) is somewhat textbook-ish. Rating: 3—WS
… (more)
1 vote
Flagged
ncla | 1 other review | Nov 13, 2008 |

Lists

Awards

You May Also Like

Associated Authors

Statistics

Works
71
Also by
4
Members
1,602
Popularity
#16,094
Rating
½ 3.5
Reviews
10
ISBNs
128
Languages
11
Favorited
2

Charts & Graphs