Sommerpause?

TalkBrettspiel-Twitter auf Librarything

Join LibraryThing to post.

Sommerpause?

1Alexander.Winnefeld
Jul 1, 2020, 3:49pm

Hallo Ihr Lieben, im Juni hat man gemerkt, dass die Diskussion etwas schleppender verlief - ganz normal wie ich finde, sobald das Wetter besser wird und auch mal andere Hobbies locken :)

Ich würde daher vorschlagen, dass wir im Juli und August eine kleine Sommerpause einlegen und dann im September noch mal versuchen, ein paar frische Mitleser in die Gruppe zu locken. Derweil kann man sich ja hier darüber austauschen, was wir sonst in der Zeit so lesen. Was meint ihr dazu?

2Florik
Jul 4, 2020, 4:23am

Ja, gerne.

Ich fang gleich mal hier an.

Ich habe gerade Apples TV-Serie Dickinson gesehen, und sie hat die Gedichte nicht kaputt bekommen, weshalb ich mir einen Band Emily Dickinson von Reclam bestellt habe. (Die Public-Domain-Ausgaben haben leider keinen authentischen Text.) Harter Stoff, extrem dicht.

Eigentlich bin ich noch daran, James Joyce wiederzulesen. Die überwiegend humorfreien Dubliner habe ich fast durch, Portrait of the Artist as a Young Man soll noch folgen, dann reicht es mal wieder mit Joyce.

3Florik
Jul 5, 2020, 3:06am

Ah, die seichte Unterhaltung habe uch zu erwähnen vergessen ... ein Rollenspielbuch, T&T Japan Adventures. Muss nur noch das enthaltenen Solo spielen. Und vielleicht zwing ich Freunden mal das erste Gruppenabenteuer auf. Das zweite finde ich nicht so gut.

4Florik
Edited: Jul 11, 2020, 10:05am

Nerve ich euch, wenn ich hier eine kleine Rezension einfüge? Die Begeisterung hat mich veranlasst, sie zu schreiben:

Auf gar nicht so üppigen 348 Seiten Text schildert Auf Napoleons Spuren Forschungsreisen zum Thema Napoleon, die der Historiker Thomas Schuler im Lauf von zwei Jahrzehnten unternommen hat. Die im Untertitel festgehaltenen "Reise durch Europa" ist also zunächst einmal Schulers eigene, inklusive persönlicher Begegnungen und Anekdoten.

Zugleich kann das Werk dem Leser als Reiseführer dienen, wie Baedeker-artige Stadtpläne mit nummerierten Sehenswürdigkeiten zum Eingang jedes der neun Kapitel unmissverständlich klar machen. Ein Reiseführer für neun Orte also, an denen Napoleon Spuren hinterließ, darunter ein Gebirgspass, vier Hauptstädte (London, Paris, Berlin, Moskau) und vier Schlachtfelder (Regensburg, Borodino bei Moskau, Kaub, Waterloo). Mich wird es in den nächsten Jahren sicher einmal nach Regensburg begleiten.

Napoleon steht im Zentrum, aber von ihm ausgehend verfolgt Schuler etwa die Geschichte von Gebäuden oder des antifranzösischen Eiserne-Kreuz-Ordens bis in die Gegenwart. Er erzählt von Höhe- und Tiefpunkten der Napoleon-Erinnerung, etwa Franzosenhass und Geschichtsfälschung in Regensburg, und scheut sich nicht, einen zeitgenössischen Roman wie Bernard Cornwells Waterloo einzubeziehen. Auch "Bestsellerautorin Sabine Ebert" findet mit 1813 Erwähnung - leider ohne Bewertung. Wenn Schuler allerdings die jüngste deutschsprachige Napoleon-Biografie des Journalisten Johannes Willms übergeht, dann gewiss mit Absicht. Kürtzlich las ich in einer Rezension eines anderen Historikers, Willms habe zwar fleißig Quellen gelesen, ihm seien aber der Forschungen der letzten 50 Jahre offensichtlich unbekannt. Schilderungen von Willms populärbiografischem Vorgänger Emil Ludwig hingegen zitiert Schuler mehrfach.

All die Themen, all die Fäden erlauben es, Auf Napoleons Spuren auch als gewöhnliches Sachbuch zu lesen, als Einführung und Kommentar zu Napoleon. Als Reise im Lehnstuhl. Wenig wird vorausgesetzt, vieles erhellt. Jede Seite lässt durchscheinen, dass ihr tagelange Recherchen zugrunde liegen.

Wenn es etwas an diesem Band auszusetzen gibt, so die sicherlich zweistellige Anzahl Flüchtigkeitsfehler ortografischer und grammatischeer Natur, "dass" statt "das und dergleichen, mit einem "Mienenwerfer" als traurigem Höhepunkt. Come on, C.H. Beck! Jedes Rechtschreibprogramm findet das. Der Autor hätte ein sorgfältigeres Lektorat verdient gehabt.

Ich kann mich an kaum ein Sachbuch erinnern, das ich mit solchem Vergnügen und Gewinn, ja mit Begeisterung gelesen hätte. Ich glaube, es ist mir in über zehn Jahren keines untergekommen.

PS: Die Verlinkung durch Nennung von Titeln und Autorennamen ist überwiegend falsch. Nicht mein Fehler, glaube ich, und habe keine Ahnung, wie das zu korrigieren ist. Hier geht es um https://www.librarything.com/work/25053942/book/186210357

5Wicki72
Jul 22, 2020, 11:58am

Sommerpause klingt gut, wobei meine Enthaltsamkeit hier weniger am Sommer als an den stressigen Jobseiten lag... auf der anderen Seite lese ich gerade (von Florians Eisenglanz abgesehen) überaus seichte Sommerlektüre, deren Namen ich mich hier scheue bekanntzugeben 😀

Die drei nächsten Bücher auf meinem Stapel sind dann aber
- Hemingway, Paris, ein Fest fürs Leben
- Richard Ford, Der Sportreporter
- Le Clezio, Der Afrikaner

Reihenfolge steht noch nicht fest. Mal sehen, auf was ich dann Lust habe.

6Wicki72
Jul 22, 2020, 12:00pm

Das Napoleonbuch ist gleich mal notiert. Das klingt gut und da ich dieses Jahr evtl statt Essen nach Regensburg fahre, passt das ganz gut :-)

Ich habe in dsr Schulzeit mal ein Referat über die Frauen im Leben des Napoleon gehalten... lang ist es her... aber interessant fand ich das Thema schon damals...

7Wicki72
Jul 22, 2020, 12:02pm

Mal noch was anderes. Hättet ihr parallel zu dem hier noch Lust auf eine Bücherchallenge? Ich hab das früher schon über meinen Blog ein paar Mal versucht ins Leben zu rufen, aber meist war ich dann nur mit einer Freundin allein und nicht sehr durchhaltend 😀 Aber irgendwie sind wir der Meinung, dass man das mal wieder machen könnte...
Ohne jetzt schon Themen zu haben...
Angedacht ist was stressfreies... 4 Bücher in 6 Monaten oder 6-8 in 12...

8Wicki72
Jul 22, 2020, 2:33pm

Und sorry, diesen Stran hat man mir erst heute angezeigt, irgendwie spinnt hier immer die Aktualisierung. Muss mal prüfen, ob das am ipad liegt, werde es die nächsten Male über den PC versuchen.

9Florik
Edited: Jul 24, 2020, 6:00am

Also wenn du nach Regensburg fährst, absolute Top-Empfehlung! Aber ich wiederhol mich.

Muss man bei einer Bücherchallenge bestimmte Titel lesen, oder nur irgendwelche? Von der Zahl der Bücher her scheint mir das mehr als entspannt. Aber wenn Titel, die ich zu Recherchezwecken lese, die lockere Sommerkost, die Rollenspielhefte usw. nicht zählen, sieht das natürlich anders aus.

Jetzt zur wichtigsten Frage: Was ist die leichte Sommerlektüre?

Edit: Ich hab gestern das Rollenspiel Beyond the Wall in deutscher Übersetzung ausgelesen. Ich spende dem Verlag 200 Kommas und 50 Bindestriche, um den Text zu vervollständigen, aber eigentlich hat es mir gut gefallen, bis auf die beiden amerikanischen Originalabenteuer ganz hinten.

Edit2: Ha, jetzt begreife ich, wie man Werk-Links korrigiert.

Edit3: Ja, in Eisenglanz lese ich auch jeden Tag, wenn ich mich nicht gerade durch Librarything ablenke, wie soeben geschehen. Und ich kann's langsam nimmer sehen. Aber es kommt hoffentlich der Tag, da ich keine Fehler und keine ungeschickt formulierten Sätze mehr finde.

10Wicki72
Jul 24, 2020, 1:33pm

Das kann ich dir nachfühlen florik, dass du es langsam nicht mehr sehen kannst.
So geht es mir mit unserem Podcast immer, wenn ich fertig mit schneiden bin, da muss ich mich meist zwingen, das einmal noch final am Stück zu hören...
Aber Kopf hoch, irgendwann bist du 99% zufrieden! Das letzte Prozent wird immer bleiben fürchte ich.

Zur Bücherchallenge: Ja, jeder liest, was er will zu einem bestimmten Thema. Die Idee dahinter ist, seinen Horizont zu erweitern und durch die Mitleser dann hoffentlich weitere spannende Buchvorschläge zu erhalten. Ich habe dadurch schon einige Bücher gelesen, die ich sonst nie entdeckt hätte, allein das Bücher suchen, macht immer Spaß.
Falls ihr wollt, schalte ich meine alte Homepage nochmal auf öffentlich oder wenn ihr ein wordpress-konto habt, gebe ich euch Zugriff.

Zuletzt hatten wir Bücher aus 6 Teilkontinenten in 12 Monaten. Davor gab es nordische Länder, Europäische Hauptstädte und Autoren mit einem bestimmten Anfangsbuchstaben.

Die ursprüngliche Idee dieser Challenges ist, das jeder auf. seiner Homepage veröffentlicht und dann verlinkt wird, aber da keiner meiner Freunde eine eigene Homepage hatte, lief das immer über meine. Dieses Jahr würde ich das wohl auf hier verlegen, da so jeder nur eine Kennung benötigt...
Und vielleicht gibt es hier ja auch noch Interaktion, das kann ich damit auch noch testen 😀

11Wicki72
Edited: Jul 24, 2020, 1:37pm

Beyond the wall klingt interessant. hast du es schon gespielt?

12Wicki72
Jul 24, 2020, 1:42pm

Und du hast es nicht anders gewollt: ich habe im Urlaub mal wieder Bücher aus der „Tante Dimity“-Reihe von Nancy Atherton gelesen, seichter geht es wahrscheinlich nicht, aber manchmal muss das sein... 🙈

13Alexander.Winnefeld
Jul 26, 2020, 7:16am

Seichte Sommerlektüre ist ja nicht schlimmes - ich bin auch gerade in sehr seichten Gewässern unterwegs und habe gerade Heat Rises, das 3. Serien-Tie-In zur Krimiserie Castle ausgelesen. Einerseits wirklich SEHR leichte Krimikost, aber irgendwie auch ziemlich Meta. Ein Krimi, der im Rahmen einer Serie von einem fiktiven Autoren geschrieben wird, in dem man die fiktiven Handlungsstränge und Personen aus der Serie in abermals fiktionalisierter Form wiedererkennen kann. Die Widmung, in der unter anderem die Schauspieler versteckt sind, die die Seriencharaktere, inklusive den vermeintlichen Autoren, spielen, ist der Höhepunkt dieses Spiels. Ich mag die Dinger, und werde vermutlich bald mit dem vierten Teil weitermachen.

Beyond the Wall steht bei mir auch auf der Wunschliste. Andererseits habe ich eh schon zu viele ungespielte Rollenspiele rumstehen - es wird ja dann doch eher beim Lesen bleiben. Meine Rollenspieler sind ziemliche Gewohnheitstiere. Andererseits konnte ich meine Frau und eine Freundin vor nicht allzu langer Zeit zu einer Runde Etwas zu verbergen überzeugen, was auch ganz gut angekommen ist.

Ich versuche mal, meinen Leseappetit langsam wieder anzuregen. Spätestens Ende August, wenn wir in Cuxhaven in einer Ferienwohnung entspannen, dürfte mein Lesepensum wieder ansteigen. Dann bin ich auch für die Idee mit der Bücherchallenge zu haben :)

14Florik
Edited: Jul 26, 2020, 2:29pm

Ich habe Beyond the Wall nur gelesen. Gespielt habe ich Risus. Dazu mehr in Kürze in meinem Monatsbericht für den Spieleblog. Eine feste Rollenspielrunde habe ich leider seit ca. 2005 nicht mehr, also Alex, beschwer dich bitte nicht.

Etwas zu verbergen: ist das mit SL oder ohne? Ich finde, bei System Matters fehlen oft die Grundangaben, auch Spielerzahl ist oft nicht angegeben.
Edit: aber bei den verspielten Rezensionen steht‘s natürlich 🧐 ohne SL.

Tante Dimity?? sehr interessant, ich hatte davon noch nie gehört. Auf Amazon vergeben alle entweder einen oder fünf Sterne. Offenbar polarisierend. Auch das Genre des Wohlfühlkrimis ist mir völlig neu :)

15Wicki72
Jul 26, 2020, 8:45am

Ich nenne das immer Landhauskrimis 😀 weil die meistens mit englischen Cottages zu tun haben 😅

Jetzt hab ich aber auch erst mal genug davon und freue mich auf was anderes zum Lesen...

Oh schön, dass ihr dem Thema Challenge offen gegenüber steht. Ich hätte gesagt, Start im Oktober, aber wegen mir auch September, wenn du das schon im Urlaub angehen willst, Alex 😀
Themenvorschläge nehme ich gerne entgegen 😀

Ich hab ja überhaupt erst eine Gruppe seit Corona, bin also totaler Neuling...
Aber wenn ihr Lust habt, kann ich euch eine Runde Private Eye online anbieten irgendwann.... 😀
Da werde ich mich jetzt auch gleich mal ans Vorbereiten machen...

16Florik
Jul 26, 2020, 9:11am

Was die Challenge angeht, kopier ich mal meine Vorschläge aus dem Yucata-Chat herüber:

- Wettlauf (kann von Radrennen bis El Dorado oder Südpolreisen gehen, ein Actionkrimi mit Verfolgungsjagd zählt auch)
- Terra Incognita
- eine Gegend? Bretagne ... oder Alpen?
- Katzen inkl. Tiger, Löwen, Jaguare
- Renaissance (jetzt steigen wir richtig ein ;)
- wenn einfach Anfangsbuchstaben des Nachnamens des Autors, dann bitte B oder L ... keinesfalls X ...

Was Online-Rollenspiel angeht, bin ich skeptisch, gebe aber zu, ich würd's gern mal ausprobieren. Bevorzugt in nicht zu großer Runde.

17Alexander.Winnefeld
Jul 27, 2020, 1:59am

Genau, Etwas zu verbergen ist spielleiterlos und funktioniert daher auch schon in kleineren Gruppen. Meine Frau drängelt jetzt schon immer, wann wir denn mal wieder Rollenspielabend machen ;)

Private Eye habe ich durch eure Runde auch auf dem Schirm, Sandra. Das wäre sicher auch was für meine Frau. Bin aber auch eher ein Fan von Rollenspiel am Tisch, auch wenn ich notgedrungen mit meiner regelmäßigen Runde, die gerade gar nicht so regelmäßig ist, umgezogen bin und das eigentlich ziemlich gut funktioniert :)

Florian, bis auf den Anfangsbuchstaben, den ich jetzt nicht so prickelnd fände, finde ich die Vorschläge alle super. Terra Incognita fände ich besonders spannend.

18Wicki72
Jul 27, 2020, 4:10pm

Terra Incognita stelle ich mir etwas schwierig vor, da bin ich mir auch nicht sicher, ob meine Freundin da so unbedingt mitmachen würde. Generell würde ich ein allgemeineres Thema vorschlagen, so dass jeder ohne Probleme was finden kann. Zum Beispiel 6 Autoren aus 6 Ländern oder 6 Autoren aus 6 Berggebieten/Küstengebieten oder aus 6 Bundesländern oder so. Das macht es für potentielle Mitleser(innen) einfacher sich zu entscheiden, mit einzusteigen.
Eine Gegend / ein Land fände ich aber auch gut. Ist auch spannend zu sehen, für was sich dann jeder entscheidet.

19Florik
Edited: Jul 28, 2020, 4:35am

Terra Incognita schwierig? Schwieriger als ein einzelnes Land? Da geht doch schon mal jede Reisebeschreibung, darüber hinaus jede imaginäre Reise, jedes Buch über Drogen usw. Aber muss ja nicht sein.

Also x Autoren aus y Ländern finde ich arg buchhalterisch. Einigen wir uns also auf eine Gegend oder ein Land?

* Alpen
* Bretagne
* China
* Dein Vorschlag

Warm fangen wir nicht gleich nach der Einigung an? Warum bis September oder Oktober warten?

Das ist doch das Prinzip einer Challenge, in einem Moment der Euphorie verpflichtet man sich und bereut es dann monatelang. So geht es mir wenigstens immer.

Es muss ja niemand gleich zu lesen anfangen. Ich würde z.B. die vier Bücher (finde, vier reichen zum Einstieg) auf die nächsten vier Monate verteilen und hätte dann den Dezember als Reserve.

Muss man alle vier von vornherein definieren? Besser wäre es, unterwegs Anregungen aufgreifen zu können, oder?

20Wicki72
Jul 28, 2020, 5:02am

Terra Incognita fand ich jetzt sehr Reiselastig, wenn das jemand nicht gern liest... .., ich hoffe ja, außer euch noch ein paar mehr Leute zu motivieren mitzumachen, aber okay, ein Versuch ist es wert 😀
Ist ja meine Challenge und ich persönlich finde das Thema super interessant... also nehmen wir Terra Incognita. 4 Bücher im 5 Monaten finde ich gut, das müsste zu schaffen sein, und wenn jemand erst im Januar fertig wird, ist ja auch nicht schlimm,
dann werde ich später mal eine Gruppe aufmachen, die „Regeln“ festlegen und dann den Link verteilen, dürft ihr natürlich dann auch gern streuen...

Ach, ich freu mich drauf :-)

Und parallel könnten wir hier ja trotzdem schon mal. überlegen, was wir für Buch-Spiel als nächstes angehen, oder?

Und noch ne Frage: hat jemand Interesse an einem Quizspiel „Welt der Bücher“ von euch. Hat mir der Cellspader geschenkt, aber das spielt niemand mit mir hier...

21Wicki72
Jul 28, 2020, 5:04am

ach so, ich mach immer im Vorfeld eine Leseliste, das find ich mit das schönste an dar Challenge und eigentlich finde ich auch immer schön, wenn andere das vorher auch machen, aber muss nicht sein und wechseln ist auch immer jederzeit erlaubt, soll ja vor allem Spaß machen 😀

22Wicki72
Jul 28, 2020, 11:51am

Alex, hast du die Einladung zur Challenge auch bekommen? ich mach mal noch Werbung auf Twitter, vielleicht bleibt ja dann auch jemand für hier hängen...

23Wicki72
Sep 7, 2020, 2:08pm

Wollen wir mal das Ende der Sommerpause einläuten und eine Abstimmung für ein Oktober-Buch starten. Zur Auswahl aus dem Juni würden noch folgende Bücher stehen:

- Klaus Teuber, Mein Weg nach Catan (Spiel: Catan)
- Marco Polo, Il Milione (Spiel: Auf den Spuren von Marco Polo I+II)
- Dörte Hansen, Mittagsstunde (Spiel: Arler Erde)
- Helen MacDonald, H is for Hawk (Spiel: Flügelschlag)

Alexander.Winnefeld ich glaube, nur du kannst neue Topics aufmachen, oder?

24Alexander.Winnefeld
Sep 10, 2020, 2:06am

Oh, tatsächlich? Ich dachte, das sollte jeder können. Ich mache heute Abend mal was auf. Wollen wir die Bücher alle wieder in die Verlosung nehmen, oder wollen wir Hansen und Teuber streichen, weil die letztes Mal keine Stimmen bekommen haben? Noch irgendwelche Vorschläge, was noch auf die Liste gehört? :)

25Wicki72
Sep 10, 2020, 3:19pm

Ich wäre für streichen. Ich meine mich zu erinnern, dass wir gedagt haben, die letzten raus, dafür neue rein, oder?

26Wicki72
Sep 10, 2020, 3:20pm

p.s. vielleicht bin ich auch nur zu doof zum Thema aufmachen 😁

27Alexander.Winnefeld
Edited: Sep 10, 2020, 4:42pm

Dann hätten wir also noch Marco Polo und H is for Hawk - habt ihr noch weitere Vorschläge?

Aus der Hüfte geschossener Vorschlag für die Liste: How I killed Pluto and why it had it coming und "Die Crew". Vielleicht suche ich auch nur nach Ausreden, öfter Die Crew zu spielen ;)

28Wicki72
Sep 10, 2020, 5:00pm

das klingt schon mal klasse :-)

aus der Hüfte geschossen, da der Autor gerade aktuell:
Bob Woodward, The Original Watergate Stories oder All the President’s men.

Vielleicht hat unser Neumitglied noch einen Vorschlag, divinity99 ?

29Divinity99
Sep 12, 2020, 7:59am

Ich nehme mir leider weniger Zeit für das Hobby Lesen und schaffe aktuell maximal ein Buch im Monat. Momentan lese ich „Malazan Book of the Fallen“, auf deutsch heißt es „Das Spiel der Götter“. Ich habe den englischen Titel geschrieben, durch diesen könnte man denken es handelt sich nur um ein Buch…im deutschen werden es 19 sein. Die Serie ist definitiv epischer als „Das Rad der Zeit“ oder „Das Lied von Eis und Feuer“, das ist auch ein Grund warum ich parallel nichts anders lesen kann, sonst würde ich bei einer geschätzten dreistelligen Anzahl an Dramatis personae vollständig den Überblick verlieren!
Deswegen kann ich hier leider nicht so viel beitragen, ich habe gerade mal eine Handvoll Einzel-Bücher gelesen. Sorry!
Wenn jemand dagegen epische Empfehlungen im Bereich der Phantastik benötigt stehe ich gerne zur Verfügung.

30LilyMann
Sep 12, 2020, 8:09am

This user has been removed as spam.

31alexshendi
Sep 12, 2020, 11:00am

Hallo zusammen,

Wie wäre es mit Aces in Space? Rollenspiel und Roman?
Ist mir auch nur so eingefallen.

32alexshendi
Sep 12, 2020, 11:12am

Oder Nich eine Buch/Rollenspiel Kombi. Zählen RPG überhaupt als Brettspiele? "The Yellow King RPG" und "The King In Yellow" (Kurzgeschichten von Robert W. Chambers)

33Alexander.Winnefeld
Edited: Sep 13, 2020, 2:51pm

Rollenspiele fände ich generell ok. Ich denke wir sind hier alle einigermaßen RPG-affin. Kann allerdings sein, dass es bei mir nur zum Lesen, aber nicht zum Spielen reicht. Oder wir müssen eine Discord-Session dafür ansetzen, sofern wir einen motivierten Spielleiter haben ;)

Ich setz mal beides mit auf die Liste und starte endlich mal einen Abstimmungs-Thread - wobei ich das Cthulhu-Thema ja fast lieber in ein paar Monaten mit Mythos World kombinieren würde. Das habe ich nämlich gerade vorbestellt, und könnte ich dann vielleicht auch mal für eine Online-Runde leiten, da ich das System grundsätzlich schon von Dungeon World kenne :)

divinity99: Das kann ich gut verstehen. Ich warte ja z.B. auch immer noch auf den perfekten Zeitpunkt, um noch mal neu mit Song of Ice and Fire loszulegen (wenn dann endlich mal Winds of Winter in den Startlöchern steht). Dann kann ich auch keine anderen Bücher zwischendrin gebrauchen ;)

34Wicki72
Sep 13, 2020, 4:49pm

Discord-Spielen hat sich ja bewährt 😀

35Florik
Sep 14, 2020, 1:41am

Ich wollte gern noch Castles of Tuscany vorschlagen, aber in der Einleitung ist vom 17. Jahrhundert die Rede, auf der Schachtel vom 15. Jahrhundert. Außer „Die Toskana im Lauf der Jahrtausende“ fällt mir da nichts ein.

36Wicki72
Sep 15, 2020, 4:54pm

Das Spiel wäre sehr interessant. Vielleicht könnte man einfach ein Buch nehmen, was im 16. Jahrhunder spielt und den Übergang zwischen Schachtel und Inhalt darstellt

37Wicki72
Sep 18, 2020, 12:39pm

Hallo zusammen,

Ich pack das mal hier hin und nicht in die Abstimmung, da vollkommen am Thema vorbei, aber so praktisch hier:
Hat jemand von euch Lust auf eine virtuelle gemeinsame Whiskyprobe? Im November oder Januar/Februar...
Großes Konzept gibt es noch nicht.dachte an Abstimmung der Proben, ich würde dann kaufen und verschicken und dann würde man sich via Discord zum gemeinsamen Probieren treffen - so ganz grob gesagt...

38Alexander.Winnefeld
Sep 19, 2020, 4:33pm

Das klingt spannend - als ausgewachsener Whiskybanause bin ich allerdings eher raus ;)

39Florik
Sep 20, 2020, 3:36am

Ich auch - ich bin mehr der Typ einsamer Säufer.